Verändert das Klima die Welt?



Dritter Wissenschafts Dialog
29. September bis 1. Oktober 2004

14:00

Registrierung der Teilnehmer

15:30

Eröffnung der Konferenz

Dr. Klaus Hug

Präsident des Stiftungsrates

16:15

Klimavariabilität und Klimawandel gestern, heute, morgen

Prof. Heinz Wanner / Prof. Christoph Schär

16:50
20:00

Vorsitz: Dr. Dominik Galliker

Öffentlicher Abend: Klima und Tourismus: Wandel oder Zerstörung?

Die Mitwirkenden

22:00

Schlummertrunk

06:30

Morgenaktivität «In the Spirit of the Location»

08:30

Vorsitz: Dr. Christoph Ritz

Klimaänderung und Gesellschaft: Das Problem ausgewogener Anpassungs- und Vermeidungsstrategien

Prof. Hans von Storch

Institut für Küstenforschung, Geesthacht und Universität Hamburg

09:15

Vorsitz: Dr. Christoph Ritz

Die Bedeutung von Emissionszertifikaten für die Klimapolitik

Nigel Antony Baker

Swiss Re, Zürich

09:30

Vorsitz: Christoph Ritz

Partnerschaft für ein besseres Verständnis

Reto Braun

Earth Council, Geneva

10:15

Vorsitz: Dr. Simon Aegerter

Warum Klimaschutz-Massnahmen dringend nötig sind

Jennifer Morgan

Direktorin des Klimaprogamms des WWF International, Berlin

11:00

Vorsitz: Dr. Simon Aegerter

Umgang mit Klimarisiken. Die Sicht eines amerikanischen Unternehmers

Dr. Brian Flannery

Exxon Mobil Corporation, Irving, Texas

11:45

Vorsitz: Dr. Simon Aegerter

Wohin geht Kyoto? Europäische Betrachtungen

Dr. Michael Kohn

Joint Working Party on Climate Change, Internationale Handelskammer (ICC), Paris

12:30

Mittagessen

18:30

Nachtessen

06:30

Morgenaktivität «In the Spirit of the Location»

08:30

Vorsitz: Dr. Roger Baud

Das globale Energiesystem der Zukunft – Schlüsselfaktoren der Klimaveränderung

Prof. Dieter Imboden

Umweltphysik ETH Zürich

09:15

Vorsitz: Dr. Roger Baud

Müssen sich Entwicklungsländer an Klimaprotokollen beteiligen?

Dr. Leena Srivastava

Energie und Ressourcen Institut (TERI) New Delhi, Indien

10:15

Vorsitz: Roger Baud

Präsentation Thema 1: Ergeben die heutigen Erkenntnisse genügend Handlungsspielraum?

Simon Aegerter

The Cogito Foundation

10:30

Vorsitz: Roger Baud

Präsentation Thema 2: Optionen für eine Politik in Kyoto

José Romero

BUWAL, Bern

10:45

Vorsitz: Roger Baud

Präsentation Thema 3: Anpassung oder Vermeidung?

Martin Grosjean

NCCR Climate

11:00

Vorsitz: Roger Baud

Präsentation Thema 4: Genügen freiwillige Massnahmen (die Rolle global tätiger Unternehmen)

Jens Soth

EPEA Internationale Umweltforschung GmbH

11:15

Vorsitz: Roger Baud

Präsentation Thema 5: Chancen und Risiken der Entwicklungsländer

Joane Kauffman

MIT und ETHZ

11:30

Vorsitz: Roger Baud

Präsentation der Projekte der Studenten (ISIACC)

Junge Wissenschafter

International Student Initiative for Action on Climate Change"

12:15

Schlusswort & Ausblick

Dr. Klaus Hug

Präsident des Stiftungsrates

12:45

Mittagessen

Partner

Nach einer längeren Phase der fruchtbaren Zusammenarbeit wurde im Juni 2007 eine enge Partnerschaft vereinbart. Das Collegium Helveticum ist ein von Universität Zürich und ETH Zürich gemeinsam getragenes Institut.

Der ETH-Rat ist verantwortlich für die strategische Führung des ETH-Bereichs und übernimmt die Aufsicht über dessen Institutionen. Die enge Partnerschaft zum ETH-Rat seit dem Jahr 2000 trägt zu einem erfolgreichen Fortbestehen der Stiftung Academia Engelberg bei.

Die Helvetia ist eine qualitätsorientierte Allbranchenversicherung mit über 150 Jahren Erfahrung. Die Stiftung Academia Engelberg ist überzeugt, durch die Partnerschaft ab 2015 wichtige Synergien nutzen zu können.

2014 ist die Stiftung Academia Engelberg eine Partnerschaft mit der Universität Lund aus Schweden eingegangen. Die Universität wurde im Jahre 1666 gegründet, jedoch bestand schon 1425 das Studium generale, ein Vorgänger der heutigen Universität.

Die Stiftung fördert die Erforschung der verbindenden humanen Grundlagen der Wissenschaften. Die Stiftung Academia Engelberg und die Stiftung Humanwissenschaftliche Grundlagenforschung haben für die Jahre 2011 bis 2015 eine Zusammenarbeit vereinbart.

Mit Singularity 2030 besteht seit 2016 eine Partnerschaft. Ziel es es, Synergien bei der Vermittlung von wissenschaftlicher Forschung über Singularity (künstliche Intelligenz / biologische Intelligenz) an die breite Öffentlichkeit und Unternehmerkreise zu nutzen.

Die Stavros Niarchos Foundation ist eine der weltweit führenden internationalen philanthropischen Organisationen. Sie unterstützt die Aktivitäten der Stiftung Academia Engelberg seit 2013 und ermöglicht damit massgeblich die Summerschool.

Seit Sommer 2013 besteht eine Partnerschaft mit der Universität Luzern. Und seit 2016 auch eine partnerschaft mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Mit diesen Partnerschaften werden Synergien genutzt und gemeinsame Projekte geprüft und realisiert. Die Universität Luzern besteht derzeit aus drei Fakultäten, nämlich der Theologischen, der Kultur- und Sozi-alwissenschaftlichen und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Im Fokus der Stiftung steht die Förderung von Organisationen in den Bereichen Kultur und Kunst, Architektur, Design, Musik, Sport, Bildung und Wissenschaft. Sie ist seit 2014 Partner der Stiftung Academia Engelberg.