Vorkonferenz


Vorkonferenz 14. Wissenschaftsdialog

Am 14. Oktober 2015, im Vorfeld des Symposiums, trafen sich 14 junge Wissenschaftler zu einem eintägigen Workshop. Sie machten sich mit den Grundlagen zum Thema vertraut und brachten während dem 14th Dialogue on Science ihre Sichtweise in die Diskussionen mit ein.

Die Resultate aus dieser Vorkonferenz haben die Wissenschaftler in Videos, auf einem Plakat und einer Präsentation festgehalten.

Teilnehmer Gruppe Grossbritannien: Andrin Flütsch, Lisa Marti, Fluregna Schindler, Clara Vuillemin

Teilnehmer Gruppe Schweiz: Pascal Frank, Alice Horner, Mayuri Sivanathan

Video Schweiz

 

Teilnehmer Gruppe Brasilien: Marlen Frei, Aurelia Koller, Julian Moritz Renninger, Anna Stünzi

Poster Brasilien
Video Brasilien

Teilnehmer Gruppe Indien: Jens Jäger, Veronica Schärer, Yvonne Raphaela van der Stroom

Präsentation Indien

Einige Anregungen und Fragen haben alle Teilnehmer gemeinsam in einem weiteren Video festgehalten.

 

 

Donatoren und Partner

Nach einer längeren Phase der fruchtbaren Zusammenarbeit wurde im Juni 2007 eine enge Partnerschaft vereinbart. Das Collegium Helveticum ist ein von Universität Zürich und ETH Zürich gemeinsam getragenes Institut.

Der ETH-Rat ist verantwortlich für die strategische Führung des ETH-Bereichs und übernimmt die Aufsicht über dessen Institutionen. Die enge Partnerschaft zum ETH-Rat seit dem Jahr 2000 trägt zu einem erfolgreichen Fortbestehen der Stiftung Academia Engelberg bei.

Die Helvetia ist eine qualitätsorientierte Allbranchenversicherung mit über 150 Jahren Erfahrung. Die Stiftung Academia Engelberg ist überzeugt, durch die Partnerschaft ab 2015 wichtige Synergien nutzen zu können.

2014 ist die Stiftung Academia Engelberg eine Partnerschaft mit der Universität Lund aus Schweden eingegangen. Die Universität wurde im Jahre 1666 gegründet, jedoch bestand schon 1425 das Studium generale, ein Vorgänger der heutigen Universität.

Die Stiftung fördert die Erforschung der verbindenden humanen Grundlagen der Wissenschaften. Die Stiftung Academia Engelberg und die Stiftung Humanwissenschaftliche Grundlagenforschung haben für die Jahre 2011 bis 2015 eine Zusammenarbeit vereinbart.

Seit Sommer 2013 besteht eine Partnerschaft mit der Universität Luzern. Und seit 2016 auch eine partnerschaft mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Mit diesen Partnerschaften werden Synergien genutzt und gemeinsame Projekte geprüft und realisiert. Die Universität Luzern besteht derzeit aus drei Fakultäten, nämlich der Theologischen, der Kultur- und Sozi-alwissenschaftlichen und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Im Fokus der Stiftung steht die Förderung von Organisationen in den Bereichen Kultur und Kunst, Architektur, Design, Musik, Sport, Bildung und Wissenschaft. Sie ist seit 2014 Partner der Stiftung Academia Engelberg.

Supporter

Medienpartner