Vision und Auftrag

Die Stiftung Academia Engelberg erkennt das wachsende Bedürfnis der Wissenschaft und der Gesellschaft nach einem bessern Verständnis für neue und hochkomplexe Themen, ihre Beziehungen zur Gesellschaft (u.a. Politik, Kultur, Ethik, Religion, Bildung) und Wirtschaft, und deren Auswirkung auf die zunehmende globale Ungleichheit.

Die Academia Engelberg führt Jahreskonferenzen im Klosterdorf Engelberg durch, die sich jeweils mit einem spezifischen wissenschaftlichen Thema beschäftigen. Auf diese Weise möchte sie einen Dialog zwischen einer Vielzahl von Disziplinen in Gang setzen. Durch den persönlichen Austausch der Teilnehmenden aus einer Vielzahl von Disziplinen wird einerseits allen Teilnehmenden die Infragestellung der eigenen Disziplin aus dem

Blickwinkel der anderen bewusst, andererseits leisten sie ihren Beitrag zur Diskussion des gemeinsamen Themas und erleben so ganz konkret das Entstehen einer umfassenden Sichtweise. Die Academia Engelberg ist davon überzeugt, dass dieses Erleben die Diskussion innerhalb der Wissenschaft als auch der Gesellschaft entscheidend verbessern wird.

In einer pluralistischen Gesellschaft kann ein nachhaltiger Fortschritt nur im Dialog mit den massgebenden Gruppen und unter Einbezug einer breiten Spanne von Bedürfnissen, Interessen und Aktivitäten stattfinden. Dies ist aber nicht möglich, ohne eine neue Sprache zwischen Wissenschaft, Politik, Ethik, Religion, Kultur und Wirtschaft zu finden, die den offenen Austausch der Argumente ermöglicht.

Vision

Wissen vermitteln

Fachleute aus Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft treffen sich zu interdisziplinären und konstruktiven Begegnungen.

Wissen nutzen

Die Veranstaltungen tragen aktiv zu einer Verständigung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft bei. Die gewonnenen Erkenntnisse fliessen in konkrete Projekte ein.

Unsere Gefässe

Wir sind eine Plattform für Treffen der jungen und der älteren Generation (Intergenerationen Dialoge):

  • Schweizerische Studienstiftung
  • Schweizer Jugend forscht
  • Partnerfirmen

Mission

Ein Netzwerk der Wissensvermittlung und Reflexion

Die Academia Engelberg erbringt Leistungen in folgenden Bereichen:

grafik_dialogue_of_science_de

 

 

Partner

Nach einer längeren Phase der fruchtbaren Zusammenarbeit wurde im Juni 2007 eine enge Partnerschaft vereinbart. Das Collegium Helveticum ist ein von Universität Zürich und ETH Zürich gemeinsam getragenes Institut.

Der ETH-Rat ist verantwortlich für die strategische Führung des ETH-Bereichs und übernimmt die Aufsicht über dessen Institutionen. Die enge Partnerschaft zum ETH-Rat seit dem Jahr 2000 trägt zu einem erfolgreichen Fortbestehen der Stiftung Academia Engelberg bei.

Die Helvetia ist eine qualitätsorientierte Allbranchenversicherung mit über 150 Jahren Erfahrung. Die Stiftung Academia Engelberg ist überzeugt, durch die Partnerschaft ab 2015 wichtige Synergien nutzen zu können.

2014 ist die Stiftung Academia Engelberg eine Partnerschaft mit der Universität Lund aus Schweden eingegangen. Die Universität wurde im Jahre 1666 gegründet, jedoch bestand schon 1425 das Studium generale, ein Vorgänger der heutigen Universität.

Die Stiftung fördert die Erforschung der verbindenden humanen Grundlagen der Wissenschaften. Die Stiftung Academia Engelberg und die Stiftung Humanwissenschaftliche Grundlagenforschung haben für die Jahre 2011 bis 2015 eine Zusammenarbeit vereinbart.

Mit Singularity 2030 besteht seit 2016 eine Partnerschaft. Ziel es es, Synergien bei der Vermittlung von wissenschaftlicher Forschung über Singularity (künstliche Intelligenz / biologische Intelligenz) an die breite Öffentlichkeit und Unternehmerkreise zu nutzen.

Die Stavros Niarchos Foundation ist eine der weltweit führenden internationalen philanthropischen Organisationen. Sie unterstützt die Aktivitäten der Stiftung Academia Engelberg seit 2013 und ermöglicht damit massgeblich die Summerschool.

Seit Sommer 2013 besteht eine Partnerschaft mit der Universität Luzern. Und seit 2016 auch eine partnerschaft mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Mit diesen Partnerschaften werden Synergien genutzt und gemeinsame Projekte geprüft und realisiert. Die Universität Luzern besteht derzeit aus drei Fakultäten, nämlich der Theologischen, der Kultur- und Sozi-alwissenschaftlichen und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Im Fokus der Stiftung steht die Förderung von Organisationen in den Bereichen Kultur und Kunst, Architektur, Design, Musik, Sport, Bildung und Wissenschaft. Sie ist seit 2014 Partner der Stiftung Academia Engelberg.