Vierwaldstättersee – Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen



Tuesday, 20. March 2018 | 11:30 Uhr

Speaker

Dr. Pius Stadelmann

Organisation

Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee

In seinem fundierten Vortrag erläuterte Dr. Pius Stadelmann den rund 20 Teilnehmern am März-Anlass 2018 des Vereins Freunde der Academia Engelberg die Region Viewaldstättersee aus verschiedenen Perspektiven. Er sprach über den Wasserkreislauf, die Siedlungsgeschichte, den Hochwasserschutz, die Wassernutzung, die Seeregulierung, die Tiere und Pflanzen sowie den Wirtschafts- und Kulturraum um den See.

Entstehungsgeschichte des “Wasserschlosses”
Von der Quelle in der Gotthard-Region bis zum Ausfluss in die Reuss in Luzern zeichnete Pius Stadelmann die Entstehungsgeschichte dieses Wasserschlosses von Europa nach. Die spezielle Form des Sees mit seinen sieben Becken und seinem vielgestaltigen Ufergelände ist ein faszinierendes Werk der Natur.

Die Region ist in gewaltigen Zeiträumen entstanden. Sie war einmal von mächtigen Gletschern bedeckt und einmal subtropischer Meeresarm. Erst spät, nach dem Rückgang der Gletscher etwa vor 18 000 Jahren, tauchte der Mensch am See auf, wie Pfahlbauten bei Stansstad heute noch belegen. Im Mittelalter war der See als Wasserweg wichtig für den Handel über den Gotthardpasse.

Lachse in der Urner Reuss
Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts waren die Gewässer des Sees über Reuss, Aare und Rhein mit dem Atlantik verbunden. Lachse konnten in der Urner Reuss bis nach Amsteg gefangen werden. Heute leben wieder 32 verschiedene Fischarten – einheimische und eingewanderte – im Vierwaldstättersee.

Wer intensiver in den Lebensraum Vierwaldstättersee eintauchen will, besorgt sich das gleichnamige Buch im Buchhandel: Herausgeber: Pius Stadelmann, „Vierwaldstättersee – Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen“ mit über 500 Fotos und Illustrationen, Brunner-Verlag, Kriens/Luzern 2007, ISBN 978-3-03727-010-3

Donators and Partners

The ETH Board is responsible for the strategic leadership of the ETH domain and assumes the supervision of its institutions. Its close relationship with the ETH Council has contributed to the successful continuation of Academia Engelberg Foundation since 2000.

The Foundation promotes research into the connecting human fundamentals of science. Academia Engelberg Foundation and the Foundation for Basic Research in Human Sciences have entered into a cooperation agreement for the period 2011 to 2015.

Helvetia is a quality-oriented comprehensive insurance company with over 150 years of experience. Academia Engelberg Foundation is convinced it will be able to use important synergies from the partnership starting in 2015.

DIE HIRSCHMANN STIFTUNG ist eine gemeinnützige schweizerische Stiftung. 1985 wurde sie vom Unternehmer und Aviatik-Pionier Carl W. Hirschmann gegründet.

A partnership with the University of Lucerne has existed since summer 2013. Since 2016 we have also a parthership with the Faculty of Economics and Management of the University of Lucerne. Through these partnerships, synergies are used and joint projects are tested and realized. The University of Lucerne currently consists of three faculties: the faculties for Theology, Culture and Social Sciences, and Law.

The focus of the Foundation is the promotion of organizations in the areas of culture and arts, architecture, design, music, sports, education, and science. It has been a partner of Academia Engelberg Foundation since 2014.