Chinesischer Erfolg – Ein Wunder!?



Donnerstag, 16. Oktober 2008 | 14:30 Uhr

Referent

Ling Shen

Organisation

Shanghai University of Finance and Economics, China

Ling Shen

Born 1971

Education and Degrees

Aug. 2006 Ph.D., University of Bonn, Germany
Oct.2002 Diplom-Volkswirt (MA), University of Bonn, Germany
Sept.2000 Vordiplom-VWL (BA), University of Bonn, Germany
Oct.1999 – Sept.2002 Studying in University of Bonn, Germany
Jul.1999 DSH by Technical University of Berlin in Zhejiang University
Sept.1998 – Jul.1999 Learning German in Zhejiang University, China
Sept.1993 – Jun.1994 Studying “Internation trade” in Zhejiang University, China
Jul.1993 Bachelor of Economics Science, Zhejiang University, China
Sept.1989 – Jul.1993 Studying in Zhejiang University, China

Non Academic Experience
July.1994 – Aug.1998 Businessman in Zhejiang Animal By-Products Import & Export Co.

Fields of interest
Economic Theory, Growth theory, Political economy, Game theory

Publications
“When will a Dictator be Good?” May 2007, Economic Theory 31(2), pp. 343-366
“Urban-Rural Disparity: the Demand Analysis” forthcoming in the Journal of developing areas

Research in progress
“Education, Income Distribution and Innovation” Bonn Econ Discussion Papers No.11/2004
“Inequality and Growth: a Joint Analysis of Demand and Supply” Bonn Econ Discussion Papers No.06/2006
“Do we need a dictator?” with Marc Schiffbauer. 2007

Donatoren und Partner

Der ETH-Rat ist verantwortlich für die strategische Führung des ETH-Bereichs und übernimmt die Aufsicht über dessen Institutionen. Die enge Partnerschaft zum ETH-Rat seit dem Jahr 2000 trägt zu einem erfolgreichen Fortbestehen der Stiftung Academia Engelberg bei.

Die Helvetia ist eine qualitätsorientierte Allbranchenversicherung mit über 150 Jahren Erfahrung. Die Stiftung Academia Engelberg ist überzeugt, durch die Partnerschaft ab 2015 wichtige Synergien nutzen zu können.

DIE HIRSCHMANN STIFTUNG ist eine gemeinnützige schweizerische Stiftung. 1985 wurde sie vom Unternehmer und Aviatik-Pionier Carl W. Hirschmann gegründet.

Das Benediktinerkloster Engelberg prägt die Geschichte des wunderschönen Bergtales seit seiner Gründung im Jahr 1120.

Die heutigen Tätigkeiten der Mönche erwuchsen weitgehend den Bedürfnissen des Ortes. Bildungsarbeit an der Stiftsschule, Seelsorge in der Pfarrei, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe, Kultur- und Landschaftspflege sind Bereiche, in denen sich die Mönche sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klosters engagieren.

Die Stiftung fördert die Erforschung der verbindenden humanen Grundlagen der Wissenschaften. Die Stiftung Academia Engelberg und die Stiftung Humanwissenschaftliche Grundlagenforschung haben für die Jahre 2011 bis 2015 eine Zusammenarbeit vereinbart.

Seit Sommer 2013 besteht eine Partnerschaft mit der Universität Luzern. Und seit 2016 auch eine partnerschaft mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Mit diesen Partnerschaften werden Synergien genutzt und gemeinsame Projekte geprüft und realisiert. Die Universität Luzern besteht derzeit aus drei Fakultäten, nämlich der Theologischen, der Kultur- und Sozi-alwissenschaftlichen und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Im Fokus der Stiftung steht die Förderung von Organisationen in den Bereichen Kultur und Kunst, Architektur, Design, Musik, Sport, Bildung und Wissenschaft. Sie ist seit 2014 Partner der Stiftung Academia Engelberg.