Öffentlicher Abend: Wachstum – Fluch oder Segen?



Mittwoch, 15. Oktober 2008 | 20:00 Uhr

Referent

Die Mitwirkenden

Wachstum – Fluch oder Segen?

„Zukunft ist die Zeit, in der Du bereust, dass Du das, was Du heute tun kannst, nicht getan hast“ mahnte Dr. Dominik Galliker zum Abschluss seiner Einführung in den öffentlichen Abend der Academia Engelberg vom vergangenen Mittwoch vor 180 Zuhörerinnen und Zuhörern aus der Region.

„Wir streben ein qualitatives Wachstum an. Deshalb müssen wir Sorge Tragen zur Natur, zum Wasser, zur Luft, damit auch kommende Generationen davon profitieren.“ meinte Martha Bächler, Talammann Engelberg, anlässlich ihrer Begrüssungsrede. Dass dies dringend notwendig ist, wurde anhand der langen Liste von Notständen in unserer Welt aufgezeigt, die Galliker vorlegte: „Im Jahr 2050 werden rund 10 Milliarden Menschen auf der Welt leben. Können wir genügend Nahrungsmittel produzieren? Gleichzeitig sinken bereits heute die Grundwasserspiegel in allen Kontinenten dramatisch. Aufgrund des Klimawandels sind Jahrhundertkatastrophen wohl alle 10 Jahre zu erwarten, um nur einige zu nennen.“

Medienmitteilung: Öffentlicher Abend

Die Mitwirkenden des öffentlichen Abends

Einführung:
Dominik Galliker

Moderation:
Esther Girsberger

 

Donatoren und Partner

Der ETH-Rat ist verantwortlich für die strategische Führung des ETH-Bereichs und übernimmt die Aufsicht über dessen Institutionen. Die enge Partnerschaft zum ETH-Rat seit dem Jahr 2000 trägt zu einem erfolgreichen Fortbestehen der Stiftung Academia Engelberg bei.

Die Helvetia ist eine qualitätsorientierte Allbranchenversicherung mit über 150 Jahren Erfahrung. Die Stiftung Academia Engelberg ist überzeugt, durch die Partnerschaft ab 2015 wichtige Synergien nutzen zu können.

DIE HIRSCHMANN STIFTUNG ist eine gemeinnützige schweizerische Stiftung. 1985 wurde sie vom Unternehmer und Aviatik-Pionier Carl W. Hirschmann gegründet.

Das Benediktinerkloster Engelberg prägt die Geschichte des wunderschönen Bergtales seit seiner Gründung im Jahr 1120.

Die heutigen Tätigkeiten der Mönche erwuchsen weitgehend den Bedürfnissen des Ortes. Bildungsarbeit an der Stiftsschule, Seelsorge in der Pfarrei, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe, Kultur- und Landschaftspflege sind Bereiche, in denen sich die Mönche sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klosters engagieren.

Die Stiftung fördert die Erforschung der verbindenden humanen Grundlagen der Wissenschaften. Die Stiftung Academia Engelberg und die Stiftung Humanwissenschaftliche Grundlagenforschung haben für die Jahre 2011 bis 2015 eine Zusammenarbeit vereinbart.

Seit Sommer 2013 besteht eine Partnerschaft mit der Universität Luzern. Und seit 2016 auch eine partnerschaft mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Mit diesen Partnerschaften werden Synergien genutzt und gemeinsame Projekte geprüft und realisiert. Die Universität Luzern besteht derzeit aus drei Fakultäten, nämlich der Theologischen, der Kultur- und Sozi-alwissenschaftlichen und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Im Fokus der Stiftung steht die Förderung von Organisationen in den Bereichen Kultur und Kunst, Architektur, Design, Musik, Sport, Bildung und Wissenschaft. Sie ist seit 2014 Partner der Stiftung Academia Engelberg.