Präsentation der Strategien (in German)



Thursday, 29. September 2005 | 8:30 Uhr

Speaker

Reporting

Die Teilnehmenden erarbeiteten ein fiktives Parteiprogramm „Gesundheitswesen im Jahr 2010“. Drei Gruppen hatten den Auftrag sich für ein umfassendes Angebot nach dem Motto „Alle für Alles“ einzusetzen. Die anderen drei Gruppen besetzten die Position „nur das Nötigste“. Erstaunlich waren die Parallelen in den Präsentationen: Die Gruppen „Alles für Alle“ forderten einen umfassenden Gesundheitsschutz. Dies wird durch Lohnprozente und eine schlanke Verwaltung finanziert, was nach einer Einheitskasse ruft. In die Ausbildung aller Leistungserbringer sind ökonomische Elemente einzubeziehen. Die Gruppen mit dem restriktiven Auftrag forderten eine Reprivatisierung des Gesundheitswesens und die Förderung der Eigenverantwortung. Gleichzeitig wird die obligatorische Grundversicherung aufgehoben und die Versicherungsform freigegeben. Da sich die Politik nicht entscheidungs- und verantwortungswillig zeigt, sei eine Rationierung unabdingbar.

Download Positionspapier 1
Download Positionspapier 2

Donators and Partners

The ETH Board is responsible for the strategic leadership of the ETH domain and assumes the supervision of its institutions. Its close relationship with the ETH Council has contributed to the successful continuation of Academia Engelberg Foundation since 2000.

The Foundation promotes research into the connecting human fundamentals of science. Academia Engelberg Foundation and the Foundation for Basic Research in Human Sciences have entered into a cooperation agreement for the period 2011 to 2015.

Helvetia is a quality-oriented comprehensive insurance company with over 150 years of experience. Academia Engelberg Foundation is convinced it will be able to use important synergies from the partnership starting in 2015.

DIE HIRSCHMANN STIFTUNG ist eine gemeinnützige schweizerische Stiftung. 1985 wurde sie vom Unternehmer und Aviatik-Pionier Carl W. Hirschmann gegründet.

A partnership with the University of Lucerne has existed since summer 2013. Since 2016 we have also a parthership with the Faculty of Economics and Management of the University of Lucerne. Through these partnerships, synergies are used and joint projects are tested and realized. The University of Lucerne currently consists of three faculties: the faculties for Theology, Culture and Social Sciences, and Law.