Solidarisch gelebte Gesundheitsversorgung – Kosten und Verpflichtung für die Gesellschaft? (in German)



Thursday, 29. September 2005 | 15:00 Uhr

Speaker

Prof. Axel Olaf Kern

Organisation

Universität Augsburg

Reporting

Professor Axel Olaf Kern von der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten erörtert die Frage der Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems. Er stellte das komplizierte Netz der Abhängigkeiten im Gesundheitswesen unter der Forderung „So viel Markt wie möglich, so viel Staat wie nötig“ vor.

Prof. Axel Olaf Kern

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und der studienintegrierten Ausbildung bei der Hallesche-Nationale Krankenversicherung a.G. in Stuttgart Studium der Volkswirtschaftslehre und ab 1989 studentischer Tutor für Mathematik und Statistik am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Freien Universität Berlin in den Jahren 1987 bis 1992. Anschließend bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpolitik (Prof H. Lampert) an der Universität Augsburg. Von 1995 bis Februar 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Institut für Gesundheits-System-Forschung (Prof F. Beske) in Kiel. Zwischen Februar 1999 und Januar 2001 stellvertretender Geschäftsführer der Institut für Gesundheits-System-Forschung GmbH. Februar 2001 bis Januar 2004 Assistent am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Sozialpolitik (Prof. M Pfaff) an der Universität Augsburg. Promotion zum Thema „Privatisierung vertragszahnärztlicher Leistungen“. Seit März 2004 Inhaber der Professur für Gesundheits- und Sozialmanagement und Studiendekan des Masterstudiengangs „Management im Sozial- und Gesundheitswesen“ an der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Sozialwesen Ravensburg-Weingarten.

Temporary Adviser der World Health Organisation (WHO). Reviewer für das European Journal of Public Health und das European Journal of Health Economics. Visiting Professor for Health Economics an der Russian Academy for Advanced Medical Studies (RAAMS).
Forschungsschwerpunkte: Gesundheitsökonomie, Versicherungsökonomie, Gesundheitspolitik, Sozialpolitik.

Donators and Partners

The ETH Board is responsible for the strategic leadership of the ETH domain and assumes the supervision of its institutions. Its close relationship with the ETH Council has contributed to the successful continuation of Academia Engelberg Foundation since 2000.

The Foundation promotes research into the connecting human fundamentals of science. Academia Engelberg Foundation and the Foundation for Basic Research in Human Sciences have entered into a cooperation agreement for the period 2011 to 2015.

Helvetia is a quality-oriented comprehensive insurance company with over 150 years of experience. Academia Engelberg Foundation is convinced it will be able to use important synergies from the partnership starting in 2015.

DIE HIRSCHMANN STIFTUNG ist eine gemeinnützige schweizerische Stiftung. 1985 wurde sie vom Unternehmer und Aviatik-Pionier Carl W. Hirschmann gegründet.

A partnership with the University of Lucerne has existed since summer 2013. Since 2016 we have also a parthership with the Faculty of Economics and Management of the University of Lucerne. Through these partnerships, synergies are used and joint projects are tested and realized. The University of Lucerne currently consists of three faculties: the faculties for Theology, Culture and Social Sciences, and Law.