ENGELBERG DIALOGUES: Überzeugende Referenten und aktiv Teilnehmende



Freitag, 9. November 2018

Referate und Impressionen online

Die «ENGELBERG DIALOGUES 2018» zogen während vier Tagen rund 100 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zum Thema «Unlimitierte Migration?» in den Bann. Fundierte wissenschaftliche Beiträge sowie aktive Teilnehmer sorgten für spannende Diskussionen.

Die Slides zu den Beiträgen der Experten finden Sie unter den entsprechenden Programmpunkten Forum & Workshop.

Traditionell kommen in Engelberg auch junge Wissenschaftler zu Wort. Die Autumn Academy mit elf Teilnehmenden aus Belgien, Bulgarien, Montenegro, Norwegen und der Schweiz thematisierten ein breites Spektrum an Problematiken, die sie hier finden. Die besten drei Beiträge wurden mit Awards ausgezeichnet.

Impressionen und ein Video des «ENGELBERG DIALOGUES 2018» finden Sie hier.

Donatoren und Partner

Nach einer längeren Phase der fruchtbaren Zusammenarbeit wurde im Juni 2007 eine enge Partnerschaft vereinbart. Das Collegium Helveticum ist ein von Universität Zürich und ETH Zürich gemeinsam getragenes Institut.

Der ETH-Rat ist verantwortlich für die strategische Führung des ETH-Bereichs und übernimmt die Aufsicht über dessen Institutionen. Die enge Partnerschaft zum ETH-Rat seit dem Jahr 2000 trägt zu einem erfolgreichen Fortbestehen der Stiftung Academia Engelberg bei.

Die Helvetia ist eine qualitätsorientierte Allbranchenversicherung mit über 150 Jahren Erfahrung. Die Stiftung Academia Engelberg ist überzeugt, durch die Partnerschaft ab 2015 wichtige Synergien nutzen zu können.

2014 ist die Stiftung Academia Engelberg eine Partnerschaft mit der Universität Lund aus Schweden eingegangen. Die Universität wurde im Jahre 1666 gegründet, jedoch bestand schon 1425 das Studium generale, ein Vorgänger der heutigen Universität.

Die Stiftung fördert die Erforschung der verbindenden humanen Grundlagen der Wissenschaften. Die Stiftung Academia Engelberg und die Stiftung Humanwissenschaftliche Grundlagenforschung haben für die Jahre 2011 bis 2015 eine Zusammenarbeit vereinbart.

Seit Sommer 2013 besteht eine Partnerschaft mit der Universität Luzern. Und seit 2016 auch eine partnerschaft mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Mit diesen Partnerschaften werden Synergien genutzt und gemeinsame Projekte geprüft und realisiert. Die Universität Luzern besteht derzeit aus drei Fakultäten, nämlich der Theologischen, der Kultur- und Sozi-alwissenschaftlichen und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Im Fokus der Stiftung steht die Förderung von Organisationen in den Bereichen Kultur und Kunst, Architektur, Design, Musik, Sport, Bildung und Wissenschaft. Sie ist seit 2014 Partner der Stiftung Academia Engelberg.